Vergangenheit ist vergangen

Aktualisiert: 5. Mai 2021

2021

Zitate aus den Gesprächen mit meiner geistigen Führung




„Die Vergangenheit ist vergangen.


Sie liegt hinter dir

und du kannst es nicht rückgängig machen.

Du kannst davon lernen.

Integriere die Essenz und richte deinen Blick nach vorne.“




Kennst du es auch, immer wieder an vergangene Situationen zu denken?

Entweder waren sie gut, dann verbindest du sie mit Glücklichsein, Zufriedenheit oder Entspannung.

Vielleicht sind sie in deine Sinne einbezogen:

Die samtweiche Luft auf deiner Haut oder der Duft der Blumen beim Händchen halten

in deiner ersten Verliebtheit… .

Und heute ist das der Maßstab für dein Glück,

genau das möchtest du wieder und es geschieht einfach nicht.

Das macht dich unglücklich oder unzufrieden.

Es macht dich zu einer/einem ewig Suchenden.

Nach einer wieder so perfekten Situation mit allen Sinnen – wie die erste Verliebtheit.

Lässt es sich wiederholen?

Nein.


Der Fluss des Lebens bietet dir viele neue schöne Situationen,

die sich mit deiner Erfahrung, mit dem Fortschreiten deines Lebens verändern.

Während du auf den perfekten Glücksmoment aus deiner Erinnerung wartest,

gehen die aktuellen Glücksmomente an dir vorbei.

Du kannst sie nicht wahrnehmen, weil du in der Erinnerung der Vergangenheit hängst

und darauf wartest,

dass es sich in der Zukunft genau so wieder zeigt.

Und dazwischen verpasst du die Gegenwart.

Tatsächlich: beim Warten auf das Glück verpasst du die Glücksmomente der Gegenwart.

Willst du nicht, oder? Guck mal auf dein Leben: Ist es so?


Andersherum geht es auch. Es gibt „schlechte“, für dich unangenehme Erinnerungen.

Die möchtest du auf keinen Fall wieder erleben.

Dein Unterbewusstsein macht alles,

damit gleiche oder ähnliche Situationen nicht wieder vorkommen.

Manchmal wird es dir vielleicht bewusst, und du kannst dir nicht einmal vorstellen,

dass genau diese Situation auch anders sein könnte. Du hast diese Erfahrung ja nie gemacht.

Also weiter vermeiden.

Auch dabei entgeht dir das stille Glück des Augenblicks,

denn du (besser gesagt, dein Unterbewusstsein) sind mit Vermeidungsstrategien beschäftigt.


Ganz klar, du machst es nicht bewusst.

Das menschliche Bewusstsein will dich beschützen

und daraus entstehen Vermeidungs – oder Erwartungshaltungen.

Diese halten dich aber tatsächlich von neuen, bereichernden Erfahrungen ab.

Die erlebten Glücksmomente haben einen Zauber,

der dir frei von Erwartung immer ein Lächeln auf die Lippen legen darf.

Die negativen Erfahrungen lassen dich nicht lächeln,

aber es sind Erfahrungen, gut integriert und frei von Bewertung.

Sie waren oder sind ein Lernfeld und langfristig machen sie die Tiefe deines Seins aus.

Vielleicht kannst du anderen damit helfen? Selbst besser verstehen?


Die Lösung: schaue dir deine Erwartung oder Vermeidung an. Was ist der Kern der Sache?

Sei bereit für neue Erfahrungen. Ganz einfach eigentlich. Oder nicht?

Dann melde dich und ich begleite dich empathisch, wertschätzend und achtsam.



63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dein Geburtsrecht